FC Germania Neureut 07

über 100 Jahre Tradition



Kopf-an-Kopf-Rennen an Tabellenspitze geht weiter

FC Germania Neureut - ASV Hagsfeld            2 : 1 (1 : 0)
Mit einer äußerst durchwachsenen Leistung haben sich die Germanen die Tabellenführung zurückgeholt.
Obwohl immer noch 3 Stammspieler ersetzt werden mussten, dominierten die Hausherren vom Anstoß weg die Partie. Bereits in der 9. Minute trug diese Dominanz erste Früchte. Isic überlief an der Außenlinie 3 Gegenspieler, flankte präzise vor das Tor und Katic vollendete mühelos per Kopf zur Führung. In der Folgezeit erspielten sich die Gastgeber noch einige gute Möglichkeiten, ließen aber die nötige Konsequenz im Abschluss vermissen und versäumten so, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen.
Nach 20 Minuten stellte unsere Mannschaft unverständlicherweise das Fußballspielen ein. Mangelhafte Laufbereitschaft und Konzentrationsmängel im Passspiel bauten die Gäste auf. Zu großen Tormöglichkeiten kamen sie allerdings nicht.
Obwohl die Mängel in der Pause angesprochen wurden, änderte sich an der laschen Einstellung der Germanen zunächst nichts. Hagsfeld versuchte nun vermehrt mit sehr körperbetontem Spiel zum Erfolg zu kommen. Oftmals wurden dabei die Grenzen des erlaubten weit überschritten, ohne dass der schwache und überforderte Schiedsrichter einschritt. Opfer dieser überharten Gangart wurde Katic, der nach einem groben Foul seines Gegenspielers ausgewechselt werden musste. Glück hatte Müller, dass ein Tritt gegen seinen Kopf, übrigens vom Schiedsrichter großzügig übersehen, nicht zu einer größeren Verletzung führte.
Die Gäste kamen nun durch diese harte Gangart immer mehr auf, scheiterten aber bei ihren wenigen Chancen am eigenen Unvermögen oder am gut aufgelegten Torhüter Nagel. Müller rächte sich auf seine eigene Art, setzte sich in der 84. Minute gekonnt auf der Außenbahn durch und legte überlegt auf Isic auf, der nur noch einzuschieben brauchte. Durch einen Patzer in der sonst guten Abwehr ermöglichte man den Gästen in der 89. Minute den Anschlusstreffer und kam so in der überlangen siebenminütlichen Nachspielzeit noch unnötig unter Druck. Letztendlich brachte man den Sieg aber über die Runden.
Fazit: Hätte man die Leistung der ersten 20 Minute über die komplette Spielzeit gebracht, wäre es ein netter, geruhsamer Sonntagnachmittag geworden. So aber hat man sich unnötig das Leben selbst schwer gemacht und zudem noch große Verletzungen riskiert. Mit der gleichen laschen Einstellung und der geringen Laufbereitschaft wird man im Topspiel beim TV Spöck wenig zählbares erreichen.
Es spielten: Nagel, Zelic, Katic (56. Zamfir), Maras, Schindler, Müller (85. Ostermeyer), Bürck St., Butz (87. Krohn), Nynkeu, Nasti, Isic (90. Mayer).

2. Tabellenplatz gefestigt
FC Germania Neureut 2 - ASV Hagsfeld 2                  2 : 0 (2 : 0)
Die Partie begann sehr ausgeglichen. Beide Seiten waren nur auf Fehlervermeidung aus. Dies änderte sich mit dem 1:0 durch Ehrmann. Hagsfeld versuchte nun vermehrt Druck aufzubauen, konnte sich aber gegen die konsequente Defensive der Hausherren nie entscheiden durchsetzen. Ein weiter Abwehr von Torhüter Ciobu auf Ehrmann wurde von diesem an Barnes weitergeleitet und dessen Flanke verwertete Torjäger Houdelet in der 43. Minute zum 2:0.  
In der 2. Halbzeit verflachte die Begegnung zusehends. Die Hausherren taten nur noch das Nötigste um die Gäste in Schach zu halten. Trotzdem ergaben sich noch einige Möglichkeiten, die allerdings in nichts Zählbares umgemünzt werden konnten.
Fazit: Mit wenig Aufwand, maximaler Erfolg. Zu erähnen ist noch, dass unser Torhüter Ciobu nunmehr seit über 450 Minuten ohne Gegentreffer geblieben ist.
Es spielten: Ciobu, Fürniß, Barnes (77. Häfele), Houdelet, Reszl (86. Weis), Palinski (46. Mustapic), Ehrmann, Mössinger J., Krohn, Stief (50. Fritz), Schönenberger.

Vorschau  
Sonntag 14.04.2019
15:00 Uhr         TV Spöck 1 - FC Germania Neureut 1
13:00 Uhr         TV Spöck 2 - FC Germania Neureut 2



Copyright © 2013 FC Germania Neureut 07.
All Rights Reserved.